Sie sind hier: Anfang => Gesundheit => Brustkrebs => Hitzewellen oder hochsommerliche Temperaturen? Die Perückenschau, Teil 2 Brustkrebs-Auswahl Schwerbehinderung Anzeigesprache: Deutsch.

Brustkrebs: Erlebt und aufgeschrieben von Barbara Luszcz.

Hitzewellen oder hochsommerliche Temperaturen?

August 2003

Es war inzwischen Anfang August mit den hochsommerlichen Temperaturen des Sommers. Die Hormontabletten, die meine Hitzewellen so schön gestoppt hatten, durfte ich nicht mehr nehmen. Waren es nun die hochsommerlichen Temperaturen oder die wiederkehrenden Wechseljahrbeschwerden? Vielleicht auch beides.

Deshalb verschrieb mir der Professor ein pflanzliches Präparat, welches ich nach seiner Aussage bedenkenlos nehmen könnte. Natürlich war die Wirkung nicht so gut wie bei den „richtigen“ Hormontabletten, und man brauchte laut Begleitzettel 4-6 Wochen, bis eine Wirkung überhaupt einsetzt. Es war schon unangenehm, wenn ich bei der Lymphdrainage auf der Liege lag und gegen das „Oberflächenwasser“ gar nichts tun konnte.

In meinen Büro kam nachmittags die Sonne rum und es war fast unerträglich heiß. Aber wenn ich über meinen Akten saß, war ich ja abgelenkt. Wenn die Kollegen so nach und nach Feierabend machten, hatte ich die gesamte Etage für mich allein. Die Putzfrau schaute abends noch mal rein, bevor sie in den nächsten Stock ging.


Download Dieses Tagebuch können Sie auch als formatiertes Word-Dokument (38 Seiten) oder auch als PDF-Datei (1 MB) von dieser Seite laden. Download

©2004-2017 Barbara Luszcz E-Mail Barbara Luszcz /krebs/krebs025.htm
Aktualisiert am: 2017-03-01; 19:54:35
Impressum: Wir über uns!
Diese Seite wurde validiert: Valid HTML 4.01 CSS is valid! Anzahl Aufrufe