Sie sind hier: Anfang => Gesundheit => Prostatakarzinom => Erste Dichtigkeitsprüfung Wieder zu Hause Prostata-Karzinom Zweite Dichtigkeitsprüfung Anzeigesprache: Deutsch.

Prostatakrebs / Prostata-Karzinom

Erste Dichtigkeitsprüfung der Blasennaht.

19. 9. 2016

Ich war pünktlich auf Station, es ging zum urologischen Röntgen.

Dort untere Bekleidung ausziehen und vorsichtig auf den Röntgentisch legen. Die Vorbereitung erfolgte kurz und schmerzlos. Das erste Bild wurde zur Kontrolle geschossen.

Die Ärztin kommt und nimmt den Test vor. Dabei wird der Katheter ein Stück weit in die Blase geschoben und ein Kontrastmittel mit leichtem Druck in die Blase gefüllt. Das kann man schön auch dem Bildschirm beobachten.

Dann kehrt Ernüchterung ein: Das Kontrastmittel breitet sich auch im Bauchraum aus!

Schade, denn das bedeutet, dass die Naht zwischen Blase und Harnröhre noch nicht korrekt verheilt ist.

Bedeutet weiter: Der Katheter bleibt für eine weitere Woche drin. Leider.

Der nächste Termin ist am kommenden Montag bereits eingetragen, man merkt, die haben Routine.

Der Patient, der als nächstes dran war, erzählte, dass er nun zum vierten Mal hier ist und nun endlich auf Dichtigkeit hofft. Das wollte ich so aber eigentlich nicht hören. Aber wieder: Es ist nicht zu ändern und deshalb hilft nur warten.

Stand zum 22. 9. 2016

Die letzten Tage stellen den bisherigen moralisch / seelischen Tiefpunkt nach der Operation dar. Austritt von Sekreten, die nicht so sehr gut aussehen (blassrosa / blassgrau) und von schmieriger Konsistenz sind, stärken nicht unbedingt den Glauben, dass man auf dem Weg der Besserung ist.

Immerhin nimmt die Schwellung des Skrotum ab, so langsam passt das "Gehänge" wieder zwischen die Beine. Die "Blutergüsse" im Bauchbereich ändern die Farbe von Blau in Richtung Gelb und Grün. Die "Muskelkater" gehen auch zurück.

Was eigentlich ja positiv ist, aber so von mir nicht empfunden wurde.

Dazu kommt auch noch eine Darmträgheit (Verstopfung), der ich zwar mit Flohsamen und Leinsamenschrot begegnen wollte, was aber nicht funktionierte. Letztlich ging meine Frau zur Apotheke und schilderte den Fall. Dort riet man ihr zur Anwendung von "Dulcolax®" als Zäpfchen. Was einen unmittelbaren Erfolg (= Stuhlgang) nach noch nicht einmal 15 Minuten zur Folge hatte.

Heute Morgen, ich hatte recht gut geschlafen, erschien die Welt in einem rosigeren Licht. Meine Stimmung war wesentlich besser als in den Tagen zuvor.


©2016-2017 Reinhard F. Luszcz E-Mail Reinhard F. Luszcz /prostata/pr0650de.html
Aktualisiert am: 2017-03-01; 12:47:06
Impressum: Wir über uns!
Diese Seite wurde validiert: Valid HTML 4.01 CSS is valid! Anzahl Aufrufe